Vorderer Floßanger 2a - 96450 Coburg - Tel. 09561/3511984

Zertifizierungen, Qualitätssiegel oder peppige Werbeaussagen kennen wir alle. Meistens werden diese von einer Jury aus Fachleuten vergeben. In guter Absicht. Aber nicht ausreichend. Hier handelt es sich fast immer um eine Momentaufnahme und nicht um eine kontinuierliche Prüfung. Dazu wird meist ein Leistungsbuch erstellt und nach Anmeldung der Werkstatt prüft eine Jury-Kommission den Betrieb bzgl. der Umsetzung. Darauf kann man sich als Betrieb einstellen und vorbereiten und solche Überprüfungen alle 1 oder 2 Jahre wiederholen. 
Bei der Aktion WERKSTATT DES VERTRAUENS  hingegen wird kein Leistungsbuch erstellt, das abgearbeitet werden muss. Nein! - Hier entscheiden die  Autofahrer/innen, ob Sie mit der Umsetzung Ihres Auftrags durch die Pkw-Werkstatt zufrieden sind. Dies resultiert nicht nur aus einem Besuch sondern aus langer Erfahrung als Stammkunde. Hierauf kann man sich als Betrieb nicht vorbereiten - hier ist kontinuierlich gute Arbeit, kundenorientierter Service und Qualität jeden Tag gefragt. Nur, wenn dies jedes Jahr neu von mindestens 50 Kunden mit einer Stimmkarte bestätigt, wird darf diese Kfz-Werkstatt (NUR) für 1 Jahr unser Siegel " WERKSTATT DES VERTRAUENS" mit Jahreszahl und dem Zusatz "ausgewählt vom Autofahrer" führen und nutzen. Also: Vertrauen erwächst immer aus Verantwortung. Darauf können Sie vertrauen.

Was ist das Ziel von WERKSTATT DES VERTRAUENS?

WDV, eine bundesweite Aktion, durchgeführt von teilnehmenden inhabergeführten Freien Kfz-Werkstätten, gibt dem Freien Reparaturmarkt ein positives Image. Es gibt in Deutschland ca. 17.000 Freie Werkstätten unterschiedlicher Größenordnung, mit unterschiedlicher Systemzugehörigkeit in ländlichen oder städtischen Gebieten. Die Kfz-Meister haben alle die gleiche Ausbildung als Geselle und Meister durchlaufen wie ihre Kollegen aus den Vertragswerkstätten der Autoindustrie. Werkstatttests von Fachzeitungen und Prüforganisationen nennen in ihren jährlichen Veröffentlichungen ca. 10 Betriebe, die nach einer festgeschriebenen Prüfung bewertet und mit einer Schulnote versehen werden. Was nutzt dies dem Autofahrer, wenn er an seinem Ort eine von den 10 Werkstätten, die gut beurteilt ist, nicht findet, aber eine neue Werkstatt sucht?

2. Platz: Wir sind Werkstatt des Jahres 2013!

Preisübergabe in Wiesbaden

Claudia Kleinert, Jochen Hartung, Thomas Plettner, Wolfgang Steube (Partslife)

Werkstatt des Jahres 2013

Beim bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb „Werkstatt des Jahres“, bei dem mehr als 12.000 Werkstätten aus ganz Deutschland teilnehmen konnten, haben wir uns beworben und standen in Sachen Servicequalität, Kundenfreundlichkeit, Betriebsführung und technische Ausstattung auf dem „Prüfstand“.
Eine kompetente Jury aus Vertretern der Werkstatt-Konzeptanbieter und der Prüforganisation D E K R A hatte die teilnehmenden Werkstätten auf Herz und Nieren geprüft.  In der Kategorie der Werkstätten bis zu 6 Mitarbeitern konnten wir am Ende überzeugen und den 2. Platz belegen.

In Wiesbaden fand unter prominenter Mitwirkung am 13. Juni die Preisverleihung statt. Als besondere Gäste waren ARD-Wetterfee Claudia Kleinert und der Musiker Peter Maffay eingeladen. Beide überzeugten sich im persönlichen Gespräch von der außerordentlichen Fachkompetenz der Preisträger. 
Der Wettbewerb „Werkstatt des Jahres“ wird schon seit mehreren Jahren erfolgreich ausgelobt. Er richtet sich an alle freien Werkstätten, die ihr Unternehmen und ihre Leistungen vorstellen und sich dem nationalen Wettstreit um die begehrte Urkunde „Werkstatt des Jahres 2013“ stellen wollen. Organisation und Durchführung des Wettbewerbs lagen bei der Partslife GmbH in Neu Isenburg.

Wir freuen uns, dass unsere Arbeit mit dieser Auszeichnung belohnt wurde und sehen dies als Motivation, uns auch weiterhin mit Spaß und Einsatz um Ihr Fahrzeug zu kümmern.

Video des Jury-Besuchs:

*Hauptuntersuchung nach §29 StVZO, durchgeführt durch externe Prüfingenieure der amtlich anerkannten Überwachungs­organisationen.